Der Fahrbahnbau

Schritt 1 - Übertragen des Planes

Plan der Ladestation.

Der am Computer gezeichnete Plan wird mit Bleistift auf eine Spanplatte übertragen. Es werden alle Fräswege, Bohrungen und Ausschnitte eingezeichnet.

Schritt 2 – Bohren und Fräsen

Fräsungen für den Fahrdraht und Bohrung für eine Weiche.

Die zuvor eingezeichneten Fräsungen und Bohrungen werden ausgeführt.

Schritt 3 – Einlegen des Drahtes

Eingelegter Fahrdraht bei eingebauter Weiche.

Nun können die Weichen und Sensoren eingesetzt und der Draht eingelegt werden. Eventuell sind noch Korrekturen an den bisher ausgeführten Fräsungen oder Bohrungen nötig.

Die eingelegten Drahtstücke sollten nicht zu lang sein, da sich der Draht und das Holz bei Änderung der Raumtemperatur oder Luftfeuchtigkeit ungleich ausdehnt oder zusammenzieht und dies die Fahrbahn zerstören könnte. Dur regelmässiges unterbrechen des Drahtes wird diese Gefahr reduziert.

Schritt 4 - Gips

Weiche und Draht nach dem Eingipsen.

Nachdem der Draht eingelegt und stellenweise z.B. mit Sekundenkleber etwas befestigt wurde und alle Weichen eingebaut sind, können die zuvor ausgefrästen Rillen mit Gips aufgefüllt werden. Hierbei sollte eine möglichst dünne Schicht Gips aufgetragen werden. Im Idealfall ist der Draht noch leicht Sichtbar, steht aber nirgends hervor.

Schritt 5 - Farbe

Grundanstrich der Fahrbahn.

Sobald der Gips trocken ist kann die Fahrbahn bemalt werden.